Persönlichkeitstypen auf Urlaubsreisen
Verspätungen DB W
Ryainair Dortmund W

Nach der Übernahme des eigenen Wohnmobil, d.h.  der Parktransfer holt uns vom Flughafen ab und bringt uns zum Büro des Parkplatzes, dort weisen wir uns aus und dürfen dann erst mit dem Wohnmobil vom Parkplatz fahren, gehen wir grob nach unserem “Plan” vor.

Das bedeutet keinesfalls, das wir keine Änderungen machen, wenn wir dazu Lust haben. Aber in der Regel verfahren wir nach unseren eigenen Planungen.

Spontane Entscheidungen gibt es also auch bei uns, aber wir möchten ein “Bordbuch” haben, das unsere Reise skizziert und wir im Kopf bis zum Ende der Reise “durchgespielt” haben.

Das macht natürlich jeder anders und das ist auch gut so.

Bergtour 4 W
Capilla San Diego de Aalcala 2 W

Auch im Urlaub fallen einem die verschiedenen Persönlichkeitstypen auf, da gibt es unter den Wohnmobilreisenden z.B. den “Planer und den “Nichtplaner”.

Wir gehören zu den “Planern”, wir verreisen in der Regel nie ohne unser “Bordbuch”.

In diesem Bordbuch wird die Reise geplant, steht das Wohnmobil wie bei uns üblich im Ausland ( derzeit in Alicante ) beginnt und endet es, mit der Buchung der Zubringer.

Zubringer das ist in der Regel das Taxi zum Bahnhof, der ICE zum Flughafen und natürlich der Flug zum Wohnmobil Standort.

Spanien W
Cadiz 1 W

Für uns ist das Reisen mit einem Wohnmobil Abenteuer pur !

Keine Pauschalreise mit 15 Minütiger Besichtigung und dann alle wieder in den Bus oder wie in einer großen Legebatterie in einem Kreuzfahrtschiff usw.

Aber jeder Jeck ist anders, mag etwas anderes.

Natürlich kennen wir viele Freunde die sagen, im Urlaub will ich mich verwöhnen lassen und da mache ich gar nichts.

Mit dem Wohnmobil sind wir frei, wo es uns gefällt da bleiben wir, wo nicht da fahren wir weiter.

Wir kommen überall mit eigenem Fahrzeug hin und können überall uns einen Kaffee machen, Kuchen essen, schlafen, Fern sehen usw.

Wenn wir Lust haben besichtigen wir etwas, wenn nicht liegen wir am Strand. Auf Campingplätzen sind in der Regel Hallen - und Freibäder, für windige Tage mit hohen Wellen am Meer eine schöne Alternative.

In der Heckgarage sind zwei Pedelec`s ( Elektrofahrräder ) mit denen wir in der näheren Umgebung herum fahren.

Fernweh, Reisefieber, getrieben sein, keine Eile, Weltenbummler,Fürchtenix unterwegs, Leben im Aquarium, Living in a Box, die Möglichkeit zu Reisen wie man will, eine davon ist ein Wohnmobil.

Wir haben dies gewählt, allerdings mit strategischer Planung die unsere persönliche Freiheit absolut nicht einschränkt, da sie kein “muss” ist, sondern nur ein “kann”. Schnelle Entscheidungen sind nicht selten, auch ein “Abbruch” der Reise und ein kurzfristiger Rückflug wurde mehrfach praktiziert.

Wir stellen dann das Wohnmobil irgendwo ab, buchen den nächsten Flug und fliegen heim. Das geht blitzschnell.